Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Freitag, 18. Februar 2011

Das Wanderhaus Teil 1

Wir wohnen in einem Wanderhaus.
Dieses Haus ist nämlich von seinem Ursprungsplatz auf unser Grundstück gewandert.
Das 15x20m lange Fachwerkhaus aus dem Jahre 1872 wurde in seine Einzelteile zerlegt und abtransportiert. Zerlegt heißt, Dach ab, Steine raus, Steine auf Paletten stapeln und abtransportieren, das Fachwerkgerippe auseinander nehmen, die Balken vorher nummerieren, das man sie auch wieder zusammen puzzeln kann, die Sockelsteine bergen, auf Paletten stapeln und abtransportieren. Hört sich einfach an, ist aber eine riesige Schufterei. Mit viel Dreck und Staub.
Aber was soll ich sagen, wir waren jung und wussten es nicht besser. :O)
Das Wanderhaus auf seinem Ursprungsplatz.

Kommentare:

  1. Auf so ein extremes Abenteuer hatten wir uns zwar nicht eingelassen, aber zur Jugend gehört wohl auch etwas Naiviät, viel Tatendrang & noch mehr Selbstbewußtsein, wenn man sich an eine alte Immobilie herantraut. Und trotz vieler Tücken im Detail bereuen wir es trotzdem nicht. Und Ihr?
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ganz interessiert Deine Posts gelesen vom Aufbau des Hauses. Ich kannte das bisher nur von Freilichtmuseum, dass Häuser ab- und wieder aufgebaut werden. Das ist echt eine irre Geschichte und nur zu stemmen, wenn man so Dein Mann ein Fachmann ist. Hut ab.

    herzliche Grüße Judika

    AntwortenLöschen