Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Montag, 11. Juli 2011

Der 100 jährige Rahmen

Der Rahmen beherbergte eine Konfirmationsuhrkunde von 1897 und war auf der Rückseite gerade noch so mit einer alten Zeitung beklebt. Die Urkunde ist zwar alt aber nicht besonders schön. Der Rahmen samt Urkunde wurde schon einige Male von uns auf dem Flohmarkt angeboten und fand nie einen Interessenten. Kann ich verstehen. *ginz* Nun habe ich den Rahmen wieder in die Finger bekommen. Ich habe die Urkunde entfernt und eine passende Sperrholzplatte für den Rahmen  zugesägt. Die Platte wurde dann mit der allseits beliebten Tafelfarbe von mir gepinselt. Der Rahmen, der da braun war, wurde auch kurzerhand  weiß angestrichen und dann wieder auf Shabby getrimmt. Die Rückseite wurde natürlich wieder beklebt. Dazu habe ich alte Notenblätter mit sehr interessanten Liedern genommen. :O) Dann habe ich noch im Klüngelglas* in der Garage nach passenden Aufhängern gesucht. Gefunden habe ich diese alten Halter für Teppichstangen auf den Treppenstufen. Perfekt. Nun habe ich eine schöne gerahmte Tafel, mit zwei lustigen Liedern hinten drauf.   
*Gurkenglas mit allerlei alten Schrauben, Muttern und der Gleichen.






1 Kommentar:

  1. Hallo Petra

    Je länger ich hier auf dein Blog wandel, je mehr denke ich darüber nach, mich doch auch mal mit bohren uns sägen zu beschäftigen. Ich trau mich nicht so richtig ran, obwohl alle Geräte vor Ort sind! UND, die beste Ausrede: Mein Mann macht mir das schon!

    :-)))

    Liebe Grüsse, Anette

    AntwortenLöschen