Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Sonntag, 28. August 2011

Flohmarktabstecher und Dorfmarkt


Heute hatten wir volles Programm. Erst kurz über den Flohmarkt geschlendert und ein paar Schnapper eingesackt. Unter anderem zwei wunderbare alte Dosen, ein hasenbild von Albrecht dürer und einige Meter Spitze. Alles für 5€.




Danach ging es auf den Riddagshäuser Dorfmarkt. Für einen €uro Zollgeld hatten wir einen sehr schönen Nachmittag in den mittelalterlichen Gassen von Riddagshausen rund um die Zisterzienser Klosterkirche.




An der Klosterkirche habe ich einige sehr lustige und denkwürdige Fotos geschossen. Die Jacke am Kreuz, kann ich irgendwie nicht deuten, fand aber das Arrangement Irgendwie ansprechend.



Dann war da noch der Klostergarten. Er wird von einem Klostergartenverein gepflegt und gehegt. Finde ich total klasse.





Zu essen gab es natürlich auch jede Menge leckerer Sachen. Unter anderem diese Forellen, die angeblich aus dem Kreuzteich in Riddagshausen sind.


Sehr witzig fand ich die Kuh, die man melken konnte. Einige kleine Landwirte waren mächtig am zerren und zippel um die milchähnliche Flüssigkeit aus der Kuh zu bekommen. Der wichtigste Mann war natürlich jener, der den Schwanz fest gehalten hat. :O)


Musik gab es auch. Und zwar von den “Pipes & Drums of Brunswiek“


 Außerdem hatte der Herzöglich Braunschweigische Feldkorps alles im Griff. Ab und an gab es mal einen Schuss aus dem Vorderlader, so laut, das einem bald die Ohren abgefallen sind.


Im Lager des Herzöglich Braunschweigischen Feldkorps konnte man sich Gebrauchsgegenstände aus IHREM täglichen Leben zeigen und erklären lassen. Dabei war dieses schlüssellochartige Holzstück. Mir wurde erklärt, das es zum polieren der Uniformknöpfe benutzt wird. Man stülpt es über den Knopf und kann so ohne die Uniform zu beschmutzen den Knopf polieren. Na dann…


Es gab jede Menge Kunsthandwerker auf dem Dorfmarkt, mit wirklich schönen Dingen. Ich bin an diesem blautürkisen Shopper nicht vorbei gekommen. Auch die witzige Kulturtasche mit den Badefrüchtchen musste mit und dieses phantastische handgemachte Kaleidoskop.



Es ist aus einem schönen schrulligen Kupferrohr und hat vorn zwei gegeneinander drehbare Glasscherben nach Tiffany-Art. Einfach nur Wahnsinn…was für Farben…was für Muster...







Kommentare:

  1. Liebe Petra
    Das sieht nach einem gemütlichen Sonntag aus. Wunderschöne Bilder hast Du gemacht! Ich liebe solche Flohmärkte. Sie sind Balsam für die Seele....
    Vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Ja, die Etikette am Seifenglas habe ich selber beschriftet. Ich habe einen Kurs besucht.
    Einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Einfach traumhaft, danke für Deinen schönen Fotos!

    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz
    Jacqueline ♡

    http://jacquelineswhitehome.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Und schon wieder so viel zu lesen.

    Danke ♥

    GlG Jane

    AntwortenLöschen