Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Sonntag, 4. Dezember 2011

Weihnachtsmarkt im Schloss Wolfsburg

Wir waren heute kurz mal auf dem Weihnachtsmarkt im Schloss Wolfsburg.
Nicht sehr spektakulär, nur ganz nett. 

Folie1

Randolf das Rentier war auch da. Übrigens, ER HAT GAR KEINE ROTE NASE“. 
Folie2


Folie3

Dann gab es noch die „üblichen“ Kleinkunst-Handwerker. Nur eine Künstlerin hat mich sehr beeindruckt. Sie hat auf Ihrer einfachen Singernähmaschine kleine Bilder gestickt. Sie hat es direkt dort vorgeführt. Das Bild ist entstanden in dem sie immer das Stück Stoff quer zur Nährichtung der Nadel und des Transportfußes hin und her geschoben hat. Dabei sind wunderschöne kleine, beim Malen nennt man es „Naive Malerei“, Kunstwerke entstanden. Meist Motive mit Blüten vor nostalgischer Kulisse, wie einem alten Tor oder  einer alten Hauswand. Sehr ansprechend. Daher habe ich gleich drei wunderschöne Karten aus geschöpftem Papier und diesen keinen Nähgemälden gekauft.
j

Außerdem war da noch ein Seifenstand… da musste ich natürlich auch noch zwei schöne, duftende Seifen mit nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen