Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Sonntag, 22. Januar 2012

Die Unterbuxe

Letzten Sonntag auf dem Flohmarkt, habe ich noch ein paar nette „Unterbuxen“ erstanden. Schön weiß, mit viel Spitze und Rüsche, leider nicht meine Größe  :O), aber wunderschön.
Gestern ist mir der Stapel der sexy Teile wieder ins Auge gefallen.


Eine besonders schöne Unterbuxe mit Popo- Klappe *grinz* habe ich im Schlafzimmer als Gardine auf gehängt. 

Zwei weitere, besonders große, habe ich dann als Kissen verarbeitet. Ich habe die Seiten und Beinöffnungen mit einer Naht verschlossen und in den „Buxen-Einstieg“ habe ich einen Reisverschluss  genäht. Fix alte Kopfkissen reingestopft und fertig sind die BUXEN-Kopfkissen.


Erst hatte ich sie auf dem Kanapee im oberen Flur drapiert, mich aber dann doch für das Bett als Präsentationsfläche entschieden.


Nun liegen sie  als Paradekissen dort. Das wurde dann beim Zubettgehen vom Zimmermänn mit einem Aufstöhnen und Augenverdrehen kommentiert. Ist ein bisschen uncool in einem Prinzessinenbett zu schlafen. :O)

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee mit den Kissen! Mal sehen, ob ich noch welche auftreiben kann in Omas Wäscheschrank!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hi, hi, das ist ja mal lustig! Allerdings ist die Materialbeschaffung nicht ganz einfach...

    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Pi,
    sie sind einfach zu schön!
    Klasse Idee.
    Liebe Grüße von
    Nina

    AntwortenLöschen