Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Sonntag, 10. Februar 2013

Die Suppenterrine

Eine neue Tischdeko musste her.
Das Geweih mit Moos umwickelt, hat nun über die Weihnachtszeit und den Januar seinen Platz auf dem Tisch hartnäckig verteidigt.
Nun musste es weichen und Platz für eine frische Winter/Frühlingsdeko machen. Dazu habe ich eine alte Suppenterrine raus gekramt,
Moos und Birkenrinde als Basis hinein gelegt.
Hinein kamen die Mini Orchideen, die ein wenig Frühlingsfrische in das Haus bringen.

Das ganze wurde noch mit ein paar Accessoires ab gerundet.
Ein alter Schlüssel und ein alter Messergriff aus Silber dürfen den Orchideen Gesellschaft leisen.
Ein gestempeltes Band aus Baumwolle mit einem großen Medaillon als Abschluss ziert den Rand der Terrine. 

Kommentare:

  1. das sieht ja wunderschön aus!
    GLG von Elma

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, meine Liebe

    Ich staune immer wieder, wie toll du die einzelnen Dinge zweckentfremdest und sie dennoch so wirken, als müssten sie GENAU da hin. Und ich grinse mir eins, weil du wirklich nichts wegschmeisst ... ein Messergriff hätte hier bei uns wohl nicht überlebt.

    Liebe Sonntagsgrüße von Anette

    P.S.: Herr Spahrbier muss alleine los ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe diese alten Suppenterrinen, habe auch eine und wollte sie auch gestern mit Miniorchideen bestücken, habe aber keine gefunden, die "normalen" sind mir zu groß für das Gefäß, werde aber weiter suchen.
    Sieht klasse aus bei dir.
    Liebste Grüße
    Angi

    AntwortenLöschen