Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Donnerstag, 20. Juni 2013

Ich ess Blumen...

weils schmeckt.
Hier musste meine Lilie dran glauben.
 Die Blütenblätter,
die man am besten abends pflückt, so hat man tagsüber noch was von der Blüte, schmecken leicht nussig
und sind ganz lecker im Salat.
Hier mit Tomaten, Mozzarellabällchen, Zwiebeln. gewürzt mit Basilikum, Salz , Zitronenpfeffer, Balsamicosirup und Olivenöl. 

Kommentare:

  1. also ehrlich. ich hab ja schon so einiges an blüten verfuttert. aber auf die idee, eine lilie zu essen, bin ich auch noch nicht gekommen... danke für den tipp.
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht echt lecker aus. Meine Schwester macht auch echt viel mit Blüten. Ich bin da bissel vorsichtig - weil ich einfach keine Ahnung hab, was geht und was nicht (bei mir würde dann wahrscheinlich ein leckerer Engelstrompeten-Salat auf den Tisch kommen...) Wie heißt es so schön: man kann alles essen, manches eben nur einmal. Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, lecker! Ich ess auch Blumen! :-)
    Gestern hab ich meinen Gästen ebenso eine gelbe Taglilie angeboten zum Verkosten... leider hat sich nur einer von vieren getraut sie zu probieren.
    Naja, "was der Bauer nicht kennt... " nicht wahr? ;-)
    Dabei ist sie so lecker.
    Ich geb sie manchmal in Tzatziki, als kleinen Farbtupfer mit Kapukre.

    Mach weiter so, dein Blog ist toll! Ich komme gerne wieder!

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, lecker! Ich ess auch Blumen! :-)
    Gestern hab ich meinen Gästen ebenso eine gelbe Taglilie angeboten zum Verkosten... leider hat sich nur einer von vieren getraut sie zu probieren.
    Naja, "was der Bauer nicht kennt... " nicht wahr? ;-)
    Dabei ist sie so lecker.
    Ich geb sie manchmal in Tzatziki, als kleinen Farbtupfer mit Kapukre.

    Mach weiter so, dein Blog ist toll! Ich komme gerne wieder!

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen