Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Donnerstag, 24. April 2014

Drahthauben

Das große Vorbild habe ich vor einiger Zeit in einem kleinen Laden gekauft.
Da ich aber noch einige kleine Hauben wollte,  habe ich mich mal selbst ans Haubenmachen gewagt.
Der Zimmermän hat mir freundlicherweise eine Rolle Karnickeldraht besorgt und ich konnte loslegen.
Ich habe ein größeres Stück mit dem Seitenschneider zurechtgeschnitten, den unteren Rand ca. dreimal über eine Stange eingerollt, das Drahtstück dann um einen passenden Blumentopf gewickelt und die offenen Seiten verdrahtet. Oben habe ich den Drahtkram zusammengedreht und einen Knauf geknüddelt
 
Jetzt können die süßen Hauben zart Pflänzchen schützen 
oder einfach nur dekorativ rum stehen.
Die sind für mich und daher was für RUMS.

Kommentare:

  1. Diese Hauben sind klasse ...und ja eigentlich auch nicht so schwer zu machen ( glaube ich doch, oder )
    Mir gefällt auch die Idee als Deko für den Kuchen..
    Da werde ich mich demnächst auch mal ran trauen. Habe viele alte Backformen, die ich so nicht mehr benutze ..
    Hab einen schönen Tag und danke für die Idee
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Deine Hauben aus Draht sind großartig geworden!!! Warum sollte man da noch welche kaufen wollen?! Die hast du perfekt nachgebaut! Das hast du super hinbekommen und sie sehen traumhaft hübsch in deinem Garten aus! Die würden mir auch gefallen! Liebe Grüße... Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für eine Arbeit! Hat sich aber gelohnt :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  4. Deine Drahthauben sind sehr dekorativ.Eine tolle Idee, die selbst zu machen.
    Sicher auch eine etwas stachelige Angelegenheit,oder`?
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe noch jede Menge Hasendraht rumstehen. Das probiere ich gleich mal aus.
    Tolle Idee.

    AntwortenLöschen