Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Dienstag, 6. Mai 2014

Gegner Verklebt.

 Ich durfte freundlicherweise diesen Akku-Heissklebestift für Bosch testen. 
Das Projekt das ich mir dafür ausgesucht habe ist kein Hexenwerk. Meine Ma wollte ein Nadelkissen haben und fragte, ob ich Ihr eins basteln kann. 
 
Die einzelne blaue Tasse mit Untertasse die ich immer noch rum stehen hatte und mal irgendwie verarbeiten wollte war also für das Nadelkissen Projekt perfekt. Denn Muttern steht auf BLAU. Den GluPen, den ich dafür testen wollte, musste ich erst einmal aufladen. Da ich ein Bedienungsanleitungs-Muffel bin, lege ich normal gleich los.
Die grün blinkende Lampe hat mich aber etwas irritiert und ich wollte wissen, was sie anzeigt. Also habe ich doch kurz in die Bedienungsanleitung geschaut und mich schlaugelesen. Das ging schnell denn die Anleitung ist einfach und kurzgehalten. Sehr schön
Das Handling ist etwas gewöhnungsbedürftig.
Der “PEN“ ist etwas zu groß für die Hand (ich habe übrigens große Hände) aber man gewöhnt sich dran. Irgendwo muss ja die Technik hin. Dafür kann ich mich, durch den kabellosen Kerl, dem Werkstück perfekt anpassen und werde nicht durch ein meist zu kurzes Kabel behindert
Habe das auch gleich ausprobiert, in dem ich die Tasse auf die Untertasse geklebt habe.
Die Klebequalität ist erstaunlich. Schnell ist der Kleber einsatzbereit und  exakt dosierbar.  Er zieht keine Fäden wie meine alter Klebepistole. Nach der Benutzung musste ich mich immer wie aus einem Spinnennetz befreien. Hier nicht.
Nervig war, das mir die frischen Klebesticks beim rumhantieren immer aus dem Pen gefallen sind.
Das geklebte Porzellan hält auf jeden Fall sehr gut.
Für die Nadeln habe ich dann fix aus altem blauweißem Kopfkissenstoff ein Nadelkissen genäht. Dazu habe ich zwei große Stoffscheiben ausgeschnitten, denn die Tasse ist recht groß. Die Scheiben habe ich auf links zusammen genäht, einen Bereich zum Wenden offen gelassen und dann mit Füllwatte ausgestopft und die Lücke von Hand vernäht.
Das ganze noch ein wenig mit einem Knopf verzieht und mit dem GluePen in die Tasse geklebt.
Das hat auch gut funktioniert.
Nun hat Muttern ein neues Nadelkissen.
Den GluePen werde ich intensiv bei der Produktion meiner Weihnachtsgestecke für den diesjährigen Weihnachtsmarkt testen.
Dann kann er richtig zeigen was er kann. :O)

Kommentare:

  1. Abgesehen von dem wirklich tollen Teil ( Glue pen ) finde ich die Idee mit der Tasse und dem Nadelkissen sehr schön .. Ist mal etwas anderes :)))
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Hui, Deine Bilder laden im Chrome nicht, aber im IE hatte ich sie glücklicherweise eben schon gesehen. Schade, daß das Teil so groß ist, denn ich habe eher kleinere Hände! Ich finde diese Heißklebepistolen irgendwie so umständlich und hätte mir da was Kompakteres gewünscht. Daß diese Sticks hinten immer rausgucken, stört mich ungemein.
    Wenn es diesen Pen etwas handlicher gäbe, wäre er ideal für mich.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,
      vielleicht gehst Du einfach mal in den Laden und lässt Dir den Pen zeigen.
      Nimm Ihn einfach mal in die Hand und probier das Handling aus.
      Sonst ist der GluePen echt toll.
      LG Petra

      Löschen
    2. Werde ich bei Gelegenheit mal machen.
      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen