Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Dienstag, 8. Juli 2014

Eingerahmt

Nach dem samstäglichen Flohmarkt- Trip hat mich doch tatsächlich noch das Pflasterfieber erwischt. Das neue Beet ist ja nun soweit angelegt, aber es war immer noch rahmenlos. Und das hat mich ungemein gestört. Also bin ich mit meiner Schubkarre zum, vom Steinaudit (Zimmermän) freigegebenen, Kopfsteinpflasterhaufen gefahren.
Und da muss ich Euch wohl mal was beichten. 
Denn wir sind Steinreich!!! Wir haben ein riesiges Steinlager in Form von alten Sandsteinen, Kopfsteinpflaster und alles was an Steinen schön und rettenswert ist. Tja einer sammelt Münzen, wir halt Steine.
Also ich zu meinem Steinhaufen, mir ein paar brauchbare Exemplare heraus gesucht, dann noch Kies geholt und fix den Pflasterhammer geschwungen.
Der Verlauf der Umrandung ist wie immer, ich nenne es mal organisch, also schief und krumm. 
Muss und soll aber auch so sein.
Ich mag gerade Kanten und Verläufe nicht so gern. `Bin halt ne` Krumme. :O) 
Jetzt hat das Beet eine Rahmen und ich bin zufrieden.
Erstmal!

1 Kommentar:

  1. Bist Du fleißig!! Und das bei den Wochenend-Temperaturen...wow!! Die Beetumrandung ist ganz toll geworden, ich brauche auch immer Geschwungenes, wie bei Hundertwasser:-)
    LG Heike

    AntwortenLöschen