Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Donnerstag, 30. April 2015

Mal wieder Drahthauben gebastelt.

Neulich habe ich mal wieder Drahthauben gebastelt.
Dazu wurde die Rolle Karnickeldraht, ein Seitenschneider 
und als Form ein Blumentopf her gesucht.
Das passende Stück Drahtgitter wurde von der Rolle abgeschnitten und um den Blumentopf gewickelt. 
Die Enden habe ich verdrahtet. Der obere Rest des Drahtgitters wurde zu einem Knuddel gedrückt und zu gedreht.
Herausgekommen sind in kurzer Zeit einige Hauben, 
die ich am 3.4. mit zum Rötgesbüttler Staudenmarkt nehme.
Dort mache ich mit einer Freundin einen Verkaufsstand mit Pflanzen und Dingen rund um den Garten .

Kommentare:

  1. Die Hauben sind klasse....wenn sie Schnecken fern halten würden, dann hätte ich wohl überall solche Dinger stehen....Heute Morgen gab es unzählige Schnecken, nachdem es in der Nacht kräftig geregnet hatte. Sie sitzen einfach überall und fressen meine Pflanzen kaputt. Scheinbar lieben sie besonders Schleiderkraut, was gerade erste Triebe freisetzt. Jetzt halte ich meine Augen auf, um sie zu entfernen, sonst bleibt am Ende keine grün über :-(
    Liebe Grüße von Stine und danke für das DIY

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohje das hört sich nicht so gut an für Deine Pflanzen.
      Ich streue seid März regelmäßig Schneckenkorn.
      Sonst hätte ich keine Hostas mehr. Geht halt nicht anders.
      Letztes Jahr war ich noch morgens vor der Arbeit unterwegs und habe Schnecken abgesammelt. Diesses Jahr gibt es "KORN" für die Biester.
      LG PEtra

      Löschen
  2. Das ist ja eine tolle Idee! Sieht super aus und scheint ja gar nicht so schwer zu sein. Mal sehen, vielleicht versuche ich das auch einmal (oder versuche GG zu überreden, der hat für so was mehr Geduld als ich)
    Vielen Dank auf jeden Fall für die Anleitung und viel Erfolg beim Staudenmarkt.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Monika

    AntwortenLöschen