Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Montag, 7. November 2016

Der Drahtbuchseitenwäscheklammerengel.

Auf meinen Streifzügen über den Flohmarkt fallen mir ab und an Beutel mit alten Wäscheklammern in die Hände. Ich komme an den Dingern nicht vorbei und nehme sie wenn der Preis stimmt immer mit. 
Nun habe ich mir mal einige von den runden Klammern vorgeknöpft 
und aus Ihnen kleine Engel gebastelt. Normal stehe ich nicht so auf diese Engelnummer aber der erste Prototyp ist irgendwie lustig geworden. 
Da habe ich noch ein paar gebasteln. Wer wissen will, wie ich die Teilchen gebastelt habe, kann nun hier weiter lesen.
 Also man nehme eine alte runde Wäscheklammer, Draht den man gut biegen kann, der aber auch nicht zu labberig ist. 
Dann braucht man noch eine Zange zum biegen, 
 ein paar Seiten vorzugweise aus einem alten Buch und ein Skalpell. Ach ja und ein Klebestift. 
Zuerst habe ich das Heiligenscheinflügelgestell gebogen. 
Wer mag malt sich eine Vorlage und biegt danach. Ich mache das lieber freehand, denn ich mag es etwas schräg-schrullig-organisch.
 
 Danach habe ich den Draht mit einem Klebestift eingerieben und das Gebilde auf eine alte Buchseite geklebt.
Nun wurde entlang der Drahtaußenkante mit dem Skalpell die Buchseite ausgeschnitten. Nochmals vorsichtig das Papier an die Drahtflügel drücken und das Ganze ist fertig. 
Zum Schluss klebe ich mit der Heißklebepistole das Flügelgestell an die Wäscheklammer und fertig ist der schräge Drahtbuchseitenwäscheklammerengel. 
Probiert es einfach mal aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen